wiki:Projekte/PopFab

Version 17 (modified by weef, 12 years ago) (diff)

more links

Pop Fab

Geschichte

Ein Haufen von den Koffern ist beim BMW Guggenheim Lab gelandet und dort nicht fertig gebaut worden. Ein Trümmerhaufen aus 8 Kisten muss sortiert werden damit man min. 3 Funktionierende Koffer zusammenstellen kann.

3D Printer in a Suitcase

Infos zum Koffer

CoreXY: Kinematics for Personal Fabrication from Ilan Moyer on Vimeo.

Inventur

AM Montag 13.08. ist abends erstmal Inventur.


Baufortschritt

  • Koffer "Steph": 21.8. Mechanik soweit zusammen, Controllerboard ebenfalls (Controller ist http://reprap.org/wiki/Printrboard, eine Gen6 -kompatible Hardware mit SD- und Heatbed-Support sowie 4x Allegro A4982-16xMicrostepping-Drv
    • Gerät hatte defektes USB-Kabel und damit uns lange genarrt....
    • vorinstallierte Firmware :
      FIRMWARE_NAME:Marlin V1; Sprinter/grbl mashup for gen6 FIRMWARE_URL:http://www.mendel-parts.com PROTOCOL_VERSION:1.0     MACHINE_TYPE:Mendel EXTRUDER_COUNT:1
      
      erik
       | Author: 
      2012-02-25
       Last Updated: 
      1.0.0 RC2
      Marlin: 
      
    • loopt im Moment mit
      : Extruder switched off. MINTEMP triggered !
      
    • unter printrun lassen sich die Motoren bewegen, aber nicht kontinuierlich oder systematisch - diese spezielle XY-Tischsteuerung ist der FW offenbar noch irgendwie bekanntzugeben

Erste Inbetriebnahme

  • Firmware für Tests patchen: Da an unserem Gerät keine Temperatursensoren angeschlossen waren, haben wir die entsprechnede Fehlererkennung auskommentiert (temperature.cpp:956,959,965,968)
  • gcode für Test patchen: Wegen der fehlenden Temperatursensoren, mussten wir für unsere Achsentests noch das Warten auf die Heiztemperatur auskommentieren:
     ; M109 S200 ; wait for temperature to be reached                    
    
  • Firmware Kompilieren: Die modifizierte FW haben wir mit der arduino IDE kompiliert. Dazu mussten wir das Board in der IDE nachinstallieren (http://www.pjrc.com/teensy/td_download.html). Das Kompilat landet irgendwo in /tmp/build*.tmp/Marlin.cpp.hex:
    find /tmp -name \*.cpp.hex
    


Firmware flashen

per ISP (mit usbasp im Beispiel)

sudo avrdude -p usb1286 -v -P usb -c usbasp -U flash:w:Marlin.cpp.hex

Fuses (8kB bootloader, 16MHz Xtal)

sudo avrdude -v -P usb -c usbasp -p USB1286 -U lfuse:w:0xcf:m -U hfuse:w:0xd9:m -U efuse:w:0xf0:m

per Bootloader mit dfu-programmer (hier LUFA-DFU)

  • USB abziehen
  • BOOT-Jumper abnehmen bei PrintrBoard Rev.C, stecken bei Rev.D
  • und USB wieder anstecken, RESET drücken
    Bus 002 Device 113: ID 03eb:2ffb Atmel Corp. at90usb AVR DFU bootloader
    
  • wenn lsusb dieses nicht anzeigt: weiter RESET, power cycle und fuses checken --> PrintrBoard ist dann nicht im Bootloader-Modus
  • jetzt mit dfu den Bootloader ansprechen:
    $ dfu-programmer at90usb1286 get
    
    Wenn hierbei was nicht geklappt hat, meldet dfu:
    dfu-programmer: no device present.
    
    $ dfu-programmer at90usb1286 get
    Bootloader Version: 0x20 (32)
    
  • Firmware aufspielen:
    $ dfu-programmer at90usb1286 erase
    
    und dann
    $ dfu-programmer at90usb1286 flash Marlin.cpp.hex
    
    Validating...
    62452 bytes used (47.65%)
    
  • BOOT-Jumper drauf (Rev.C , oder abnehmen: Rev.D), RESET drücken, ggf. USB repluggen, dann sollte das Board am USB wie folgt erkannt werden:
    Bus 002 Device 122: ID 16c0:0483 VOTI
    

Success !! Es sollte ein /dev/ttyACM0 (oder ACM1 usw.) enstanden sein.


Software

Playback von MicroSD-Karte ohne USB-Verbindung funktioniert; Start allerdings bisher ohne UltiPanel durch printrun nötig

Attachments (5)